Sie haben Fragen?

Wir geben Antworten


Wer kann die Hilfe in Anspruch nehmen?

Unser Dienstleistungen richten sich insbesondere an: 

  • Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU)
  • Selbstständige und Freiberufler
  • Familienunternehmen
  • Start-Ups/Gründer

Wie wird betroffenen geholfen?

Unsere Hilfsangebot hat folgende Ausrichtung:

  • Soforthilfe als Krisenlotsen  (Kontakt, Kurs, Kanäle)
  • zielgerichtete Hilfsprogramme (u.a. Re-Starter Trainings)

wann sollte man sich melden?

Krisen sind emotional hoch belastend und führen oft zu Rückzug und Isolation. 

  • Melden Sie sich dennoch möglichst frühzeitig/direkt und wir reden mit Ihnen ohne Bewertung oder Belehrung
  • Grundsätzlich kann unsere Hilfe aber zu jedem Zeitpunkt im Krisenprozess ansetzen: bei ersten Krisenanzeichen, vor der (drohenden) Insolvenz oder auch im laufenden Insolvenzverfahren


Wir sind überzeugt, dass 50% aller Insolvenzen mit rechtzeitiger professioneller Hilfe vermeidbar wären. 

Warum ist die Hilfe kostenfrei?

Als Sozialunternehmen ist TEAM U die erste und einzige gemeinnützige Organisation in Deutschland, die sich speziell um Unternehmer/innen und Selbstständige in Krisen kümmert. 

Wir sind weder verklärte "Selbsthilfefuzzis" noch abgezockte Berater. Wir wollen, dass die Gesellschaft von unseren Dienstleistungen zur Krisenhilfe profitiert. Insolvenzen zerstören oftmals Existenzen, Menschen und zahlreiche Arbeitsplätze. Mit entsprechenden Folgen für die betroffenen Familien, Gläubiger und die Sozial- und Gesundheitskassen. 

Erfahrung, Kompetenz, Professionalität und menschliche Wertschätzung widerspricht somit nicht dem Gedanken "was nichts kostet, ist nichts". 

Wo liegen die genauen UNterschiede?

Wir leisten keine Steuer- oder Rechtsberatung und sind nicht als Unternehmensberater tätig. Unsere kostenfreie Lotsenhilfe bietet Orientierung für Wege aus der Krise. 

Für Rechts- und Sanierungsberatung können wir Ihnen Experten aus unserem Netzwerk empfehlen bzw. vermitteln, die aufgrund unseres Engagements auf Honorarbasis zu Sonderkonditionen arbeiten.

Wie finanziert sich das Hilfsangebot? 

Unsere unabhängige Arbeit finanziert sich primär über

  • ehrenamtliche Mitarbeit (ehemals Betroffene, Experten)
  • freiwillige Spenden (Personen, Organisationen)
  • spezifische Fördermittel/ -programme (z.B. Ministerien, EU)
  • passgenaue Partnerschaften (z.B. CMS-Stiftung/Rechtsberatung)
  • gesellschaftliche Initiativen (z.B. Ashoka/Changemaker) 
  • Sozialorientierte Investoren

Wo ist der Haken dabei? 

Es gibt keinen Haken bei unserem Engagement. Vertrauen Sie uns. Natürlich muss die Bereitschaft und Offenheit zum Richtungswechsel und zur Bewältigung der Krise von beiden Seiten gegeben sein. Nur gemeinsam als Team können wir es schaffen.  

Unser Engagement ist vielfach ausgezeichnet und  in zahlreichen Medien glaubwürdig dokumentiert

Ausgezeichnetes Engagement