Scheinselbstständigkeit

Wenn Sie wissen möchten

  • Wann Scheinselbständigkeit vorliegt
  • Welche Kriterien es dafür gibt und welche Folgen das haben kann
  • Wie man sich davor schützen kann
  • Wo Sie kompetente Hilfe bekommen

Auszug aus unserem Download zum Thema Scheinselbstständigkeit

Freie Mitarbeiter oder Freiberufler sowie ihre Auftraggeber sehen sich in den letzten Jahren vermehrt Kontrollen ausgesetzt.

Als ist ein Arbeitsverhältnis dann einzustufen, wenn ein vertraglich als selbstständig bezeichneter Auftragnehmer tatsächlich Arbeitnehmer ist und damit sozialversicherungspflichtig angemeldet werden müsste. Ärger gibt es zumeist deshalb, weil die entsprechenden Stellen die Scheinselbstständigkeit mit Zeitverzögerung, also zu einem späteren Zeitpunkt als zu Beginn der Tätigkeit, aufdecken und dann Nachzahlungen fällig werden.