Altersvorsorge und Insolvenz

Das Pfändungsschutzgesetz und die §§ 850 ZPO ff. sollen verhindern, dass Ihre Altersvorsorge im Falle einer Überschuldung oder Insolvenz gepfändet wird. Auf diese Weise soll Ihr Existenzminimum im Alter gewährleistet sein.

Wenn Sie wissen möchten

  • Ob Ihre Altersvorsorge gepfändet werden kann
  • Welche Altersvorsorge gepfändet werden kann und welche nicht
  • In welcher Höhe sie Ihnen verbleibt
  • Wie Sie Ihre Altersvorsorge schützen können (4 wertvolle Tips
  • Wo Sie kompetente Hilfe bekommen

Auszug aus unserem Download zum Thema Altersvorsorge und Insolvenz

Das Pfändungsschutzgesetz und die §§ 850 ZPO ff. sollen verhindern, dass Ihre Altersvorsorge im Falle einer Überschuldung oder Insolvenz gepfändet wird. Auf diese Weise soll Ihr Existenzminimum im Alter gewährleistet sein. Entsprechend dem Lebensalter werden bereits gezahlte Beträge des Versicherungsnehmers für die Altersvorsorge geschützt. Diese Höhe des Pfändungsschutzes ergibt sich aus entsprechenden Tabellen, die die Pfändungsfreigrenzen bestimmen. Speziell die Rentenversicherung ist gemäß § 851 c ZPO dann pfändungsgeschützt, wenn der Versicherte die Versicherung nicht vorzeitig (also nicht vor Vollendung des 60. Lebensjahres) kündigen kann, diese erst mit Beginn des gesetzlichen Rentenalters an ihn ausgezahlt wird und er kein Recht auf eine Kapitalauszahlung hat.